Im Jahr 2012 habe ich die ersten Erfahrungen mit Blutegel am eigenen Körper gesammelt. Ich muß zugeben, daß ich zu Beginn etwas skeptisch bezüglich der "heilenden Wirkung" der Blutegel war. Doch diese kleinen Blutsauger haben mich sehr schnell überzeugt. Das war für mich der Grundstein, auch meinen Patienten eine solche Therapie zu ermöglichen.

 

Im Jahr 2013 habe ich mich in Bezug auf die Blutegeltherapie bei Tieren mehrfach fortgebildet.

 

Inzwischen setze ich die Blutegel sehr erfolgreich in meiner Praxis ein. Einen großen Schwerpunkt der Blutegelanwendung liegt im Bereich der Schmerzbehandlung, z. B. von Spondylosen und Arthrosen. Die Blutegel sind nicht in der Lage diese Krankheiten zu heilen, aber sie wirken u.a. stark schmerzmindend und verbessern dadurch das Allgemeinbefinden des Tieres. Häufig ist es so, daß die Gabe von Schmerzmitteln stark reduziert werden kann. Evtl. kann sogar ganz darauf verzichtet werden.

 

 

Auch bei z.B. Kreuzbandverletzungen kann man mit Blutegeln sehr gut arbeiten. Durch die Therapie gehen Schwellungen und Entzündungen schneller zurück und die Beweglichkeit wird verbessert.

 

 

 

 

Beim Pferd lassen sich Blutegel z.B. sehr gut bei akuter Hufrehe oder Hufrollenentzündung einsetzen.

 

Die Anwendungsmöglichkeiten von Blutegeln sind sehr vielfältig. Lassen Sie sich von mir beraten.

 

 

 

Corinna Bertram-Held, Praktische Tierärztin • Hobener Weg • 57632 Flammersfeld • Telefon: 02685 / 986 001 • Mobil: 0176 - 23 53 06 06